„PRACTICE PROCESS PROGRESS” ist eine Gruppenausstellung der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Villa Merkel. Gezeigt werden Positionen von neun jungen Künstlerinnen und Künstlern, die erfolgreich den Abschluss Meisterschüler/ Meisterschülerin im Jahr 2016 an der Akademie innerhalb des „Weißenhof-Programms“ erworben haben. Anna Gohmert, Anna Huxel, Ann-Kathrin Müller, Andreas Bauer (Salon Büro), Benjamin Bronni (Salon Büro), Fabian Treiber (Salon Büro), Georg Lutz, Valentin Hennig und Valentin Leuschel (Gruppe CIS) gehören zur ersten Generation des jurierten Studiengangs und präsentieren in dieser Ausstellung Arbeiten, die innerhalb des Programms entstanden sind. „PRACTICE PROCESS PROGRESS” sind drei typische Aggregatzustände des künstlerischen Arbeitens, die durch die gezeigten Exponate offengelegt oder gar selbst zum Gegenstand des Kunstwerkes werden. Während „Practice“ (dt. Übung, Praxis) einen faktisch vorherrschenden Zustand und „Process“ (dt. Prozess, Verlauf) eine Verlaufsform des künstlerischen Arbeitens beschreibt, richtet sich „Progress“ (dt. Fortschritt, Entwicklung) an eine zukünftige Erwartung. Dieser Dreiklang beschreibt zudem Stadien einer persönlichen Entwicklung der jungen Künstlerinnen und Künstler, die sich in dieser Abschlusspräsentation verdichten. Mehr Informationen zu dem Studiengang des Weißenhof-Programms finden Sie auf abk-stuttgart.de Ansprechpartner: Stephan Rößler (stephan.roessler@abk-stuttgart.de)